DER REISERER - WEIDERIND & WASSERBÜFFEL
DER REISERER - WEIDERIND & WASSERBÜFFEL

Unsere sieben Almen liegen im Landkreis Mühldorf.

Überwiegend sind die zu beweidenden Flächen feucht bis moorig. In der Vergangenheit sind immer mehr dieser Lebensraumtypen durch Meliorisation, also Trockenlegung durch die Landwirtschaft verschwunden. Oder die Flächen wurden nicht mehr gemäht und verbuschten.

Viele Tiere und Pflanzen brauchen offene Graslandschaften für ihr Überleben.

Mit der Beweidung der Flächen soll einerseits die Landschaft offen gehalten werden und sich andererseits ein buntes Mosaik von Lebensraumtypen entwickeln können: intensiv abgefressene Weiderasen-Bereich wechseln sich mit Altgras-Horsten ab, speziell bei der Beweidung mit Wasserbüffeln entstehen neue Tümpel durch ihr Suhlverhalten. Gleichzeitig liefert der Dung der Tiere die Nahrungsgrundlage für Insekten, die wiederum für Vögel von Bedeutung sind.

Grundlage für die Entstehung dieses Mosaikes ist die extensive Beweidung.

Der Beweidungszeitraum unserer Projekte beschränkt sich auf das Sommerhalbjahr. Im Winterhalbjahr sind alle unsere Landschaftspfleger bei uns Hof. Dann wird der Kontakt mit den Tieren intensiver, und ein Verwildern der Tiere unwahrscheinlich.

Die Tiere müssen uns schon gut kennen und vertrauen, sonst werden die jährlichen "Almauf- und Almabtriebe" umso schwieriger.

Wir haben mittlerweile viele Erfahrungen mit unseren Tieren sammeln können, und wissen aber, dass wir immer wieder dazulernen müssen. Die Tiere geben den Takt vor. 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DER REISERER